Bestellabbrüche minimieren und Warenkorbwert erhöhen – wer möchte das nicht? Mit einer professionellen OnlineShop-Optimierung ist es gar nicht so schwer, sich von konkurrierenden OnlineShops abzusetzen.

OnlineShop-Optimierung

Die meisten Shop-Betreiber halten ihre OnlineShops für übersichtlich, selbsterklärend und einfach zu bedienen. Sicher, sie kennen ihren Shop und ihr Sortiment schließlich – es setzt eine sogenannte Betriebsblindheit ein. Ein Blick von „Außen“ hilft, Abbruchgründe zu identifizieren und somit die Konversionsrate (Conversion Rate) zu erhöhen.

Beseitigung von Conversion-Hemmern

Was sind Conversion-Hemmer oder auch Konversions-Killer? Diese können schlecht umgesetzte Formulare, unklare Call-to-Actions oder eine schlechte Seiten-Performance sein. Aber natürlich auch das Fehlen von Verkaufsargumenten (Vorteilskommunikation) und die falsche Positionierung von relevanten Informationen – above the Fold.

Klassische, altbekannte Conversion-Hemmer oder sogar -Killer sollten identifiziert und elemeniert werden.


1. Usability & UX

Usability (Benutzerfreundlichkeit) und UX (User Experience/Nutzererlebnis) spielen eine große Rolle bei der Conversion Optimierung von OnlineShops. Benutzerführung und Bedienelemente sollten ebenso optimiert und getestet werden, wie Ansicht und Funktionen auf den verschiedenen Devices (responsive Website => Darstellung auf verschiedenen Endgeräten).

Shopping-Erlebnis statt Shopping-Frust

Shopping-Erlebnis statt Shopping-Frust

Der Besuch des OnlineShops sollte bestenfalls ein richtiges Shopping-Erlebnis werden und nicht zur notwendigen „Beschaffungsaktion“ werden, wie (für mich als Koch-Muffel) der Besuch beim Lebensmittel-Discounter. Ist dies der Fall, steigt die Wahrscheinlich, dass der Besucher zum Käufer wird, mehr kauft, als er ursprünglich vorhatte, wieder kommt und den Shop weiter empfiehlt.

  • Menü- & Kategorie-Optimierung
  • Usability & User Experience
  • Interne Suche
  • Performance & Mobile Commerce
  • Call-to-Action-Elemente

TIPP: Siehe auch den Blog-Artikel Shopsuche als Erfolgsfaktor oder die Abschnitte Mobile-Commerce Optimierung und Call-to-Action – der „In-den-Warenkorb-Button“ im Blog-Artikel Shop-Optimierung: 5 OnPage-Todos


2. Struktur & Content

Layout-Anpassungen können maßgeblich dazu beitragen, die Conversions steigern. Ebenso wird der Content (Bilder, Texte, Videos etc.) den Verkaufsprozess positiv beeinflussen. Nicht zuletzt wird sich die Wahl der richtigen Keywords, schon bei der Seitenarchitektur, positiv auf die Platzierung in den Suchmaschinen auswirken.

  • Kategoriemanagement: Optimiert für den User UND die Suchmaschine
  • Handlungsaufforderungen: Klare und „führende“ Bedienelemente
  • Produktpräsentationen: Kategorieseiten (Listenseiten) und Produktdetailseiten optimieren
  • psychologisch fundierte Maßnahmen: z.B. künstliche Verknappung, Gesetz der Nähe, Trusts etc.

TIPP: Siehe auch den Blog-Artikel zum Thema Produkt-Detailseite: Optimierungs-/Testbereiche  oder den Blog-Artikel Professionelles Video-SEO


3. Checkout-Funnel

Der Bestellprozess ist einer der empfindlichsten Bereiche und einer der größten Conversion-Killer des OnlineShops. Zudem ist der Ausstieg an diesem Punkt besonders schmerzhaft, hat sich der Kunde doch offensichtlich bereits zum Kauf entschieden gehabt.

Verschiedene Gründe können den User dazu bewegen, den Bestellvorgang hier abzubrechen und den Onlineshop wieder zu verlassen. Diese Seiten und/oder Bereiche (z. B. beim OnePage Checkout) sollten genauestens geprüft und optimiert werden:

  • Warenkorb
  • Login / Registrierung / Gast-Bestellung
  • Zahlung & Versand
  • Danke-Seite

TIPP: Siehe auch Warenkorb & Checkout-Optimierung im Blog-Artikel Shop-Optimierung: 5 OnPage-Todos oder den Blog-Artikel Formular-Optimierung, interessant zum Thema Login


Fazit

Jeder OnlineShop ist optimierbar und ein Blick von Außen lohnt sich immer. Als Shop-Betreiber sollte man also folgendes beherzigen/umsetzen (lassen).

  1. Abbruchgründe kennen
  2. Conversion-Hemmer beseitigen
  3. OnlineShop optimieren

All dies sollte aber keine einmalige Sache bleiben. Nach der Optimierung ist vor der Optimierung – gerade in diesem schnelllebigen Business. Wer sich von konkurrierenden OnlineShops absetzen will, kommt also um eine professionelle OnlineShop-Optimierung nicht herum.

 

Inken Treptow
Conversion-Analyse & Conversion-Optimierung
Ich bin Conversion-Analystin mit Leib und Seele. Seit den 90ern habe ich Erfahrungen in Handels- und Multi-Channel-Unternehmen gesammelt. Meine fachlichen Steckenpferde sind die Shop- und Conversion-Rate-Optimierung sowie die LandingPage-Erstellung und -Optimierung.

✭ E-Commerce lieben & leben ✭